Damit Sie Ihre Zähne frei von Bakterien halten können, ist die Wahl der richten Zahnbürste wichtig. Dabei muss es Ihnen möglich sein, den gesamten Mundraum zu erreichen, damit Sie Essensreste zuverlässig entfernen und Karies oder Parodontose vorbeugen können. Unsere Praxis in Berlin hat für Sie einige Kriterien zusammengestellt, mit denen Sie die richtige Zahnbürste für Sie auswählen können.

Was ist bei der Wahl der richtigen Zahnbürste zu beachten?

Einfache Handhabung

Die beste Technik nützt nichts, wenn die Bürste schlecht in der Hand liegt. Besonders wichtig ist die Ergonomie der Zahnbürste bei Kindern, wenn mit der falschen Zahnbürste die hinteren Zähne kaum erreicht werden oder bei Nässe kein fester Griff vorhanden ist. Deshalb sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Zahnbürste gut in der Hand liegt und auch bei Nässe nicht abrutscht.

Erreichbarkeit des gesamten Mundraums

Damit Essensreste an den Zähnen zuverlässig gesäubert werden, müssen Sie mit der Zahnbürste den gesamten Mundraum erreichen können. Schneide-, Eck-, Backen- und Mahlzähne müssen mit der Bürste sauber von Frühstück, Mittagessen und Abendessen gereinigt werden können. Deshalb sollte die Zahnbürste lang genug sein, damit Sie auch an die letzten Zähne gelangen und nicht mit der Hand bis in den Mund greifen müssen.

Härte der Borsten

Ebenfalls zu beachten ist die Härte der Borsten, die ausreichen sollte, um Essensreste gründlich zu entfernen. Gleichzeitig darf die Bürste aber nicht zu hart sein, sodass Verletzungen am Zahnfleisch entstehen. Besonders bei Kindern ist das Zahnfleisch noch empfindlicher, weshalb eine Kinderzahnbürste mit weicheren Borsten sinnvoll sein kann. Beim Zähneputzen sollten auf keinen Fall regelmäßig Zahnfleischblutungen auftreten. Kommt es doch dazu, sind die Borsten zu hart, die Borsten werden zu stark aufgedrückt oder es kann eine Zahnfleischentzündung vorliegen. Lassen Sie häufiges Zahnfleischbluten in unserer Praxis überprüfen, um eine Zahnfleischentzündung frühzeitig zu behandeln und eine Parodontose zu verhindern.

Welche Marken sind zu empfehlen?

In der Regel ist die richtige Technik für das Zähneputzen wichtiger als die Auswahl einer bestimmten Marke. Gute Erfahrungen haben wir in unserer Praxis allerdings mit der Marke Oral-B gemacht, die sowohl Hand- als auch elektrische Zahnbürsten anbietet. Weitere bekannte Hersteller für Handzahnbürsten sind zum Beispiel Sensodyne, Dr. Best oder Blend-A-Dent, während im Bereich der elektronischen Modelle Philips Sonicare einen großen Marktanteil einnimmt. Bei den Zahnbürsten sollten Sie weniger auf die Marke achten und sicherstellen, dass Sie die Zähne im gesamten Mundraum bequem mit den Borsten erreichen und von Bakterien oder Essensresten säubern können.

Was ist die richtige Zahnbürste für Kinder?

Die richtige Zahnpflege ist bereits im jungen Alter sehr wichtig, denn Sie legt den Grundstein für das spätere Verhalten. Außerdem ist das regelmäßige Zähneputzen auch für Kinder von Bedeutung, damit kein frühkindliches Karies entstehen kann. Deshalb sollten Sie Kleinkindern im Alter von 4-5 Jahren die richtige Zahnputztechnik beibringen und ihnen eine eigene Zahnbürste kaufen. Dazu können Sie sich für ein Kinder-Modell entscheiden, das optimal für die kleineren Hände geeignet ist. Falls Sie sich bei der richtigen Technik unsicher sind, erklären wir Eltern und Kindern bei der nächsten Kontrolluntersuchung gerne, worauf Sie achten sollten.
Auch elektrische Zahnbürsten für Kinder sind zu empfehlen und können das Zähneputzen vereinfachen. Auch hierbei bieten die Modelle, die speziell für junge Jahre ausgelegt sind, eine bessere Handhabung und ermöglichen es, alle Zähne zu erreichen. Als erste Zahnbürste raten wir Eltern dennoch zu einem gewöhnlichen Modell, mit dem Sie Ihrem Kind die ersten Schritte beim Zähneputzen beibringen können. Ab 6-7 Jahren kann dann eine elektrische Zahnbürste bessere Ergebnisse liefern.

Reicht eine Zahnbürste für eine gute Mundhygiene aus?

Nein, für die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch ist mehr als nur regelmäßiges Zähneputzen nötig. Selbst bei gründlichem Zähneputzen lässt es sich nicht vermeiden, dass Essensreste zurückbleiben und gerade die Zwischenräume der Zähne lassen sich mit den meisten Bürsten schlecht erreichen. Deshalb empfehlen wir eine tägliche Reinigung der Zähne mit Zahnseide, um ein Entstehen von Zahnbelag zu verhindern. Auch der Einsatz einer Munddusche oder von Interdental-Bürsten für die Zahnzwischenräume resultiert in besseren Ergebnissen als das Zähneputzen allein. Dadurch können Sie die Gesundheit Ihrer Zähne deutlich verbessern und verhindern, dass beschädigte Zähne ersetzt werden müssen.

× Wie kann ich dir helfen?