fbpx
Termin online vereinbaren: Hier Klicken
Öffnungszeiten: MO-DO: 8-20 Uhr, FR-SA: 10-16 Uhr

Die Funktionsanalyse beim Zahnarzt: Was man bei Kiefergelenkserkrankungen alles machen kann

Ein falscher Biss und psychoemotionaler Stress verursachen Verspannungen der Kau-, Gesichts- und Kopfmuskulatur, was zu Schmerzen und Verspannungen sowohl im Kopf- und Kieferbereich, als auch in kopffernen Regionen führen kann. Diese Symptome bezeichnet man als craniomandibuläre Dysfunktionen, CMD: Es handelt sich um Beschwerden aufgrund von Funktionsstörungen im Kausystem.

Die Funktionsanalyse ist eine neue Methode der zahnmedizinischen und kieferorthopädischen Befunderhebung, Behandlungsvorbereitung und Therapiekontrolle. Dies dient der Gesundheit, der Regulierung und dem Erhalt des gesamten Kausystems. Mit modernster 3D-Technik und der Orthopantomographie werden präzise Werte wie die Stellung der Zähne und der Kiefergelenksformen erhoben. Eine fehlerhafte Bisslage ist häufig der Grund für Symptome wie Kiefergelenk-, Rücken oder auch Nackenschmerzen.

Wann wird eine Funktionsanalyse angewendet?

  • Beim Zahnaufbau, aber auch zum Einsetzen des Zahnrersatzes (z.B. Kronen, Brücken, Implantate und Prothesen)
  • Bei Kiefergelenkserkrankung oder Erkrankung der Kaumuskulatur
  • Zur Herstellung von Aufbissschienen
  • Bei kieferorthopädischer Behandlung zur Herstellung eines Positioners

Was versteht die Zahnmedizin unter Kiefergelenkerkrankungen?

Kiefergelenkserkrankungen sind in aller Regel auf ein fehlreguliertes Zusammenspiel von Zähnen, Kiefermuskulatur und Kiefergelenken zurückzuführen. Liegen eine der drei Symptome vor, so könnte es sich um eine Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) handeln.

  • Bei Knacken oder einem Reiben im Kiefergelenk
  • Wenn morgens nach dem Aufstehen die Zähne oder der Kiefer schmerzt
  • Bei ungeklärten Kopfschmerzen

Sogar mehr als 70 Prozent der Deutschen sind von Schmerzen und Erkrankungen, die auf Kiefergelenkerkrankung zurückgeführt werden können, betroffen. Leider wird dies häufig nicht diagnostiziert. In der Tat kann eine Kiefergelenkserkrankung die Ursache für chronische Schmerzen sein. Dazu zählen z.B.: Migräne, Nacken- und Schulterschmerzen, Tinnitus, Kopfschmerzen oder Einschränkungen beim Mundöffnen.

Abrasion eines Zahnes

Zahnabrasion ist eine mechanische Schädigung der Zähne, die von Fehlstellungen der Zähne, Zähnepressen und Zähneknirschen verursacht wurde und führt zu einer unnatürlichen Abnutzung der Zähne.

Durch die enorme muskuläre Kaudruckkraft, sowie die mechanische Reibung, die vor allem beim nächtlichen Zähneknirschen auftreten, können sogar Risse im Zahnschmelz, keilförmige Defekte am Zahnhals, Schliffflächen an den Frontzähnen oder auch Absplitterungen am Zahn entstehen.

Attrition eines Zahnes

Attrition ist die Abnutzung der Zahnhartsubstanz bzw. Abnutzung der Kaufläche der Zähne, was im Volksmund als Zahnabnutzung bezeichnet wird. Das Knirschen ist die mit Abstand häufigste Ursache für Attrition von Zähnen. Es findet meist unbemerkt in der Nacht oder beim konzentrierten Arbeiten statt. Grund dafür ist der unterbewusste Stressabbau. Ein Zahnarzt kann aufgrund der Zahnabnutzungen deutlich erkennen, ob ein Patient knirscht oder nicht. Es zeigt sich vor allem an den Frontzähnen im vorderen Bereich des Gebisses. Eine Überempfindlichkeit der Zähne durch Überbelastung des Zahnhalteapparats und somit der Rückgang des Zahnfleisches ist eine häufige Folge, die es zu verhindern gilt.

Welche Folgen hat das Knirschen?

Der fortschreitende Verlust der Zahnhartsubstanz zeigt sich in einer teils erheblichen Verkürzung der Zähne, was besonders bei den Frontzähnen auffällt. Im schlimmsten Fall sind die Zähne beim Sprechen kaum noch sichtbar, die Lippen fallen ein, und es kommt zu Sprachstörungen.

Aus dem biologisch vorgesehenen „vertikalen Kaumuster“ hat sich ein „horizontales Kaumuster“ entwickelt – wie bei einem Wiederkäuer, der den Speisebrei horizontal zermahlt.

Durch den Verlust der Bisshöhe, besonders durch den Verlust der Zahnhöcker an den Eckzähnen, geht die Bissführung durch die Front- und Eckzähne beim Öffnen und Schließen verloren, was zu einer massiven Kompression der Kiefergelenke führen kann. Mögliche Folgen sind Kieferschmerzen und Kieferknacken, aufgrund der anatomischen Nähe zum Ohr leiden Patienten unter Tinnitus oder Schwindel.

Sind nahezu alle Zähne vom Attritionsprozess betroffen, schreitet der Prozess weiter fort. Es können auch das Zahninnere und der Zahnhalteapparat mitbetroffen sein, was zu Zahnfleischschwund mit Zahnlockerung und damit zum Zahnverlust führen kann. Ein Zahnsubstanzverlust von mehreren Millimetern betrifft daher nicht nur die Ästhetik, sondern stellt auch ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar.

Wiederherstellung von Kaufunktion, Bisshöhe und Zahnästhetik: So läuft die Behandlung in der Zahnarztpraxis PearlDent ab

Ist der Zahnsubstanzverlust durch das Knirschen noch nicht ausgeprägt bzw. nur an einzelnen Zähnen vorhanden, können minimale prothetische Aufbaumaßnahmen ausreichen, um die Bisshöhe wiederherzustellen und um Beschwerdesymptomen vorzubeugen.

Handelt es sich jedoch um ein Attritionsgebiss mit einem Verlust der Bisshöhe von mehreren Millimetern in Ober- und Unterkiefer, sollten umfangreiche Maßnahmen in Angriff genommen werden, um die Kaufunktion und die Zahnästhetik herzustellen.

Die manuelle und instrumentelle Funktionsanalyse gibt unseren Zahnärzten Aufschluss über Ursachen und Ausmaß der Schädigungen. Dies ist notwendig, um geeignete Maßnahmen zur Wiederherstellung der Kaufunktion einleiten zu können.

Eine anschließende Schienentherapie ermöglicht die Relaxation der verspannten Muskulatur durch das Knirschen und die Orientierung der Kiefergelenke in eine zentrische Position. Nach Stabilisierung dieser Kiefergelenkposition werden die notwendigen rekonstruktiven Maßnahmen eingeleitet.

Zahnarztpraxis PearlDent: Ihr individueller Berater wenn es um Kiefergelenkerkrankungen geht

Präzise rekonstruktive zahnmedizinische Maßnahmen erfordern individuelle Aufklärung, Therapien, Diagnostik und ein hohes Maß an fachlichem Know-How. Unsere Zahnärzte in der Zahnarztpraxis PearlDent therapieren mit einem erfolgreichem Schienentherapie-Konzept, wobei wir uns auf die die komplette funktionell-ästhetische Rekonstruktionen spezialisieren. In Kooperation mit unseren Laborexperten bauen wir auf langjährige Erfahrung und stehen für höchste Qualität. Vereinbaren Sie gleich online einen Beratungstermin bei uns – wir freuen uns Ihnen zu helfen.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Wir freuen uns Sie kennenzulernen!

Weitere Leistungen

auf Sie abgestimmt

Zahnersatz

Wurzelbehandlung

Ästhetik

Zahnpflege

Anschrift

Kantstraße 58, 10627 Berlin

Öffnungszeiten

MO-DO:
8 - 20 Uhr

 

FR-SA:
10 - 16 Uhr

Ihre Praxis in Berlin Charlottenburg mit modernster Technologie und einer Behandlung die Ihnen ein strahlendes Lächeln ins Gesicht zaubert.

Neue Therapiekonzepte bei Mundgeruch

Keine Sorge – unter Mundgeruch muss niemand leiden. Laut Schätzungen zahnmedizinischer Forschungen leiden...

Professionelle Zahnreinigung

Alles für gesunde Zähne und ein schönes Lächeln.

Zahnfüllung

Was man über Füllungen beim Zahnarzt wissen sollte.

Datenschutz

12 + 8 =